Hansenhaus Rechts - Gemälde

Hansenhaus Rechts - Gemälde
Hansenhaus Rechts zu Marburg an der Lahn ca. im Jahre 1897 - Gemälde von Friedrich (Fritz) Klingelhöfer (04.061832 - 09.11.1903) Marburger Landschaftsmaler - Bildarchiv Foto Marburg 221331

Montag, 16. November 2015

Public Relation anno 1910

Bereits um 1910 wurde diese dreiteilige Ansichtskarte vom Hansenhaus Rechts zu Marburg an der Lahn unter Einbindung der Familie und Gästen geschaffen.


Das große Bild zeigt den wunderbaren Blick auf, und größtenteils auch über, das damalige Marburg. Gegenüber heute war der Blick auf Schloß, Rathaus, Altstadt, Elisabethkirche und das Lahntal bis Wehrda noch nicht zugewachsen und zugebaut.


Das kleine Bild links zeigt den Wirt Friedrich Schmenner (24.02.1854 - 11.11.1918), seine Töchter Käthe und Emilie sowie seinen Sohn und späteren Nachfolger Friedrich Carl (Fritz) Schmenner (27.07.1896 - 06.11.1974) mit feiernden Studenten auf der heute noch existierenden Wiese unterhalb des seinerzeit dritten (unteren) Gastgartens.


Das rechte kleine Bild zeigt die dritte Tochter Lina sowie die Mutter und Ehefrau Auguste.


Übrigens, es war bis in die 60er Jahre in Marburg üblich, dass der Blick von 
  • Hansenhaus Links
  • Hansenhaus Rechts
  • Promenade zwischen den Hansenhäusern
  • Richtstätte Rabenstein
  • Weintrautseiche
  • Bismarckturm
  • Cafe Brose
  • Spiegelslust
  • Kaiser Wilhelm Turm 
  • Schäfereiche
  • Freitagstempel
  • Augustenruhe
  • Hirsefeldsteg
  • Lichter Küppel
auf Marburg, ohne wenn und aber, regelmäßig freigeschnitten wurde. 

Anekdote
Friedrich Carl (Fritz) Schmenner rief in unregelmäßigen Abständen seinen Freund und amtierenden Oberbürgermeister Georg Gaßmann an und begann das Gespräch mit folgenden Worten: Schorsch, ich kann das Rathaus nicht mehr sehen.


.